Alter Giebel Zickzackreihe, frischer Jugendübermut!

Nur sechs Tage später zog die 1901 gleichzeitig von Germania abgespaltene Zwillingsschwester KStV Markomannia mit ihrem traditionell auf dem Haus veranstalteten und exzellent besuchten Stiftungsfest nach. Der Vorort erlebte einen Kommers, der sich bereits mit einigen interessanten Themen rund um den KV und das Jahresthema befasste. So hob der hohe Senior Kb Stefan Wittenberg in seiner Prinzipienrede die Bedeutung von aktiver Werbung und dem offensiven Entgegentreten von Vorurteilen gegenüber unseren Korporationen hervor. Der Vorort ergänzte in seinem Grußwort den Aspekt, dass wir uns als KV das Selbstbewusstsein erlauben dürfen, diese allmählich hinter uns zu lassen. In der Festrede befasste sich Kb Dr. Wolfgang Löhr in lebhaftem Vortragsstil mit den Auswirkungen des 1. Weltkriegs auf den KV und wie sich dadurch dessen Sicht auf das europäische Miteinander veränderte. Beispielhaft wurden dazu missverstandene Strophentexte aus dem klassischen studentischen Liedgut zur Veranschaulichung herangezogen. Wir durften also einen gelungenen Auftakt erleben für das sicherlich wichtigste Münsteraner Fest in diesem Semester.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s