61. Heidelberger Schlosskommers

Vortrefflich organisierte der Heidelberger Schlosskommers e.V., allen voran Ansgar Böhm und Jan Bukowski, den diesjährigen 61. Heidelberger Schlosskommers, sodass wir uns am 29. November 2014 zu einem schönen Kommers auf dem Schloss Heidelberg zusammenfinden konnten. Genauso vortrefflich wurde er auch geschlagen, diesmal vom K.St.V. Askania-Burgundia Berlin unter der Leitung des Präsiden Fabian Kleiner.

Dem Präsidiumsverband ist es auch zu verdanken, dass mit Rudolf Henke, Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender des Marburger Bundes, ein excellenter Festredner gewonnen werden konnte. Er sprach sich u.a. mit dem Spruch „einer trage des anderen Last“ gegen die organisierte Sterbehilfe aus und regte viele in der Corona zum Nachdenken an. Anschließend hielten die Vorsitzenden der Ortszirkel Peking und Berlin Grußworte.

Die Corona stimmte auch freudig mit ein, als der Bierorgler Peter Stümper zum Auszug der rund 30 Chargenabordnungen die Weisen von Loitumas Ievan Polkka und dem Tetris-Lied Korobeiniki anstimmte. Der Franken-Vorort meinte beim Auszug ein Thema aus Fluch der Karibik zu erkennen.

Für gesellige Stimmung war auch auf dem Haus Palatiae gesorgt, die sich gerne wieder als Gastgeber für Fidulitas und Begrüßungsabend stellten. Wem das noch nicht genug Rahmenprogramm war, der konnte sich auf dem beschaulichen Heidelberger Weihnachtsmarkt umsehen.

Gastgeber für den Chargenkonvent war K.St.V. Ripuaria, bei dem einiges Organisiatorisches geklärt wurde. Der Vorort gratuliert K.St.V. Markomannia Münster zur Wahl zum Präsidium beim nächsten Schlosskommers!

Das Schloss Heidelberg war im 16. und 17. Jahrhundert eines der prächtigsten Schlösser Europas und ist noch heute eine beeindruckende Ruine. Die Chargenabordnungen machen stets gerne ein Foto vor dem gigantischen Heidelberger Fass mit einem Fassungsvermögen von 2200 Hektolitern, das seinerzeit den vielbesungenen Kurfürsten von der Pfalz mit adäquaten Stoffen versorgte. Der Kommers findet stets im großen Festsaal statt, dem Kaisersaal im Frauenzimmerbau vom Anfang des 16. Jahrhunderts. Die nahe Scheffelterrasse ist eine gern gesehene Lokation zum Zipfeltausch nach dem Kommers.

Wir freuen uns schon auf den nächsten, 62. Schlosskommers. Er wird wiederum am 1. Adventwochenende stattfinden, das ist der Samstag, der 28. November 2015.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s