VVoP Jan Fischer

Liebe Kartellbrüder,

als neu gewählter Vizevorortspräsident möchte ich mich kurz und knapp bei euch vorstellen. Ich heiße Jan Fischer und wurde am 10.09.1994 in Wuppertal im schönen Nordrhein-Westfalen geboren.
Meine schulische Laufbahn verlief von der katholischen Grundschule St. Michael bis hin zum erzbischöflichen St. Anna Gymnasium in Wuppertal, welche ich mit dem Abitur 2013 abschloss.

Tage religiöser Orientierung brachten mich in der Mittelstufe zum ersten mal in den Kontakt mit der K.St.V. Arminia zu Bonn. Denn Kartellbruder Benjamin Kalkum vertrat das Erzbistum Köln als Referent. Nach vielen Diskussionen über Gott und vor allem über die Welt lud er mich nach Bonn auf das Arminenhaus ein. So erlebte ich vor Studiumsstart nicht nur ein wunderbares 150. Stiftungsfest Arminiae, sondern auch einen Vorortsübergabekommers von Bonn nach München bevor ich überhaupt genau wusste was das ganze eigentlich ist.

Nachdem mich mein Studium der Rechtswissenschaften ungeplanter Weise nach München treib, zog 2013 ich auf das wunderschöne Alemannenhaus und wurde Fux Alemanniae.

Nachdem ich auf dem Heidelbergerschloßkommers und hinterher auf unzähligen Stiftungsfest nicht nur den Verband in Heidelberg und München kennengelernt hatte entschieden Tolga Demir und ich uns kurzfristig auf der VV 2015 in Paderborn die Ämter des Vororts- und Vizevorortspräsidenten zu übernehmen.

Ich denke gerade diese brisante Kombination aus Persönlichkeiten, aber vor allem die Kombination zweier solch traditionsbewussten Kartellvereine wird uns gut durch das Amtsjahr 2015/16 bringen.

Als Ausgleich von Uni und Verbindungsleben fahre ich leidenschaftlich Rennrad und Schwimme seit mehr als 15 Jahren im Verein. Neben der Position des Vizevorortspräsidenten war ich bereits jüngster Schülersprecher meines Gymnasiums, jüngster stellv. Vorsitzender der Bezirksschülervertretung, Vorsitzender der Jungen Liberalen Wuppertal, sowie Pfarrjugendleiter meiner Heimatgemeinde St. Michael.